Crash tagged posts

Deutsche Mitte Parteifinanzierung – wichtige Frage aus einer DM-Landespartei

FRAGE:
Wenn Konzerne wie z.b. Daimler die DM finanziell unterstützen würden, aus welchem Grund sollten die das genau machen? So ein Konzern, bei dem Blackrock Hauptaktionär ist, verfolgt doch ganz andere Strategien als die DM.
Sie sprachen vor kurzem davon, daß Investoren, milliardenschwer, in der Startlöchern stehen, aber halt die breite Masse fehlt. Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, wenn die Investoren das machen sollten, und wir von der DM letztendlich genau denen von den Finanzkartellen den Kampf ansagen, warum sollten die das dann machen?
Diese Frage hatte ich auch schon mal woanders in den Raum gestellt und irgendwie konnte mir das niemand beantworten.
Deswegen schreibe ich Sie halt persönlich an, auch wenn ich ja weiß das Sie nicht wirklich die Zeit haben alle Mails z...

Lesen

Neujahrsbotschaft 2017

Liebe Leser,

liebe Interessenten, Sympathisanten und Mitglieder der Deutschen Mitte,

„Dieses Mal werden Sie für Silvester noch genügend Bratwürstchen und Eisbein haben!?“, sagte der prominente russische Gast seiner mehrere hundert Menschen umfassende Zuhörerschaft aus der feinen Gesellschaft Münchens, „naja, und was dann das nächste Silvester anbetrifft, dazu sollten wir uns Gedanken machen, und zwar zusammen“. Alles erstarrte – man schrieb den 10. Dezember 2011.

Gorbi hatte aufgehört, lieb und nett zu sein; später sagte er die Einladungen aus Deutschland und anderen Nato-Staaten auch mal ab, die ihm blank verächtlich und geradezu zynisch vorgekommen sein müssen: Er hatte die Sowjetunion friedlich und ohne einen Schuss Pulver abgewickelt; und der aus Washington geführte W...

Lesen

Christoph Hörstel in Hamburg und Bremen!: 3. und 5. Dezember 2016

3. Dezember 2016: Christoph Hörstel in HAMBURG
Crash & Krieg rücken näher – NUR die DM kennt den Ausweg!

Die Ukraine zündelt an Russlands Grenze mit S300 Flugabwehrsystem, in Syrien/Aleppo steht IS mit dem Rücken zur Wand, China übt nahe Okinawa: Diese bedrohlichen Entwicklungen passen gefährlich gut zu Italiens Bankenpleite, zur Milliardenschieflage der NordLB und vor allem: Bargeldabschaffung in Indien als Übungscoup, bevor es bei uns losgeht.
Und was zeigt sich? Von allen politischen Parteien bei uns hat nur die Deutsche Mitte die zusammenhängenden Strategien, um die Gefahren abzuwenden, den Frieden zu stärken – sowie Finanz- und Wirtschaftssystem durch die aufgewühlte See so zu steuern, dass nichts kaputt geht.
Das wird jedoch nur klappen, WENN ALLE AUS DEM SESSEL KOMMEN!! N...

Lesen

Eine Information, die unseren Wahlerfolg sicherstellen hilft – wenn die Menschen sich bewegen!

Aus Hintergrundgesprächen auf höchster Unternehmer-Ebene ergeben sich äußerst wichtige Informationen, die ALLES verändern können – wie folgt: Höchstrangige deutsche Unternehmer im Milliardärs-Bereich WISSEN und sind sich bewusst, dass

–           unser Finanz- und Geldsystem, mit der überdimensionalen Macht der Kartelle unter Führung des Finanzkartells, die Schuld trägt am globalen Politik-Desaster, an Krieg, Gewalt und Not

–           dass es ohne eine Änderung dieses Systems keine Chance auf Entrinnen gibt vor Finanzcrash und Krieg!

Probleme:

–           Was sollen diese Unternehmer tun? Ohne eine Volksbewegung im Rücken, ohne internationale politische Absicherung, ohne eine vernünftige Gesamtstrategie gibt es keinen realistischen Ausweg aus dem Schlamas...

Lesen

Ein weiterer Kriegsschauplatz – blindes CETA-Scheitern und mangelnder Einsatz der Menschen

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Mitte, Christoph Hörstel, hat in den letzten Wochen bei fünf Auftritten vor Publikum und in der ausführlichen Beantwortung der Publikumsfragen klargestellt, dass ohne mehr Bürgerengagement Deutschland und Europa binnen kurzer Frist in Finanz- und Wirtschaftschaos versinken müssen – und in einem nachfolgenden großen Krieg in eine Katastrophe rutschen könnten. Das Ergebnis liegt jetzt messbar vor: Die Zahl der Parteieintritte hat sich im Oktober verdreifacht...

Lesen

Weltkrieg kann jetzt jeden Tag in Syrien beginnen, Finanzcrash seit Monaten täglich erwartbar!

Washington sucht in Syrien die Konfrontation mit Russland – das kann nicht lange gutgehen! Jeden Tag müssen wir bangen, dass ein militärischer Zwischenfall, wie das jüngste US-Bombardement auf syrische Soldaten, einen direkten Waffengang mit russischen Beteiligten auslöst. Washington hat durch seine kriegerischen Äußerungen klargestellt, dass die Eskalation absichtlich erfolgt – Russland hat das notiert und sich gewappnet. Das Mittelmeer wird so zum Aufmarschgebiet für gegnerische Flottenverbände. Damit ist Europa direkt betroffen. Für heute (Freitag, 7. Oktober, 64. Geburtstag des russischen Präsidenten Putin) hat Russland eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates beantragt – das erscheint angemessen, die Sitzung wird stattfinden. Ein „technischer Defekt“ an den deutsch...

Lesen

In schwerer Stunde: offener Brief an das griechische Volk

Liebe griechische Freunde und Mitbürger,

Zwischen Hoffen und Bangen, mit Tränen und Freude – jedoch zumeist in großer Sorge und auch wütend verfolgen wir das entsetzliche Schicksal des tüchtigen und tapferen griechischen Volkes in Händen des weltweiten Finanzkartells und seiner willigen Helfer.

Seit sich die jetzige griechische Regierung im vergangenen Jahr entschlossen hat, das Ergebnis der mutigen Volksabstimmung zu ignorieren und ein schlechteres Angebot der Machthaber Europas anzunehmen, sind unsere Freunde in Deutschland und wir sicher, dass ohne eine ganz grundsätzliche Neubesinnung in der Politik weder die griechischen noch die europäischen und auch nicht die deutschen Probleme gelöst werden können...

Lesen

An die Mitglieder des Bundestages: Zustimmung zu CETA begründet Recht auf Widerstand!

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder des Deutschen Bundestages,

offenbar sollen Sie nun doch über dieses Vertragswerk abstimmen, dessen Text das weithin abgelehnte TTIP-Abkommen vorwegnimmt. Es darf erwartet werden, dass man versucht, Ihnen Ihr gutes Recht zu verwehren: diesen kriminellen Unsinn abzulehnen. Um das klarzustellen: Selbstverständlich sollten gerade Staaten mit intensiven Handelsbeziehungen auch Handelsverträge miteinander abschließen; doch können und dürfen diese Verträge nicht dazu dienen, dem global vernetzten Konzernkartell buchstäblich gewichtige Teile der Staatsmacht zu übertragen und dafür die jeweiligen Verfassungen auszuhebeln, denn das hieße, das Kind mit dem Bade ausschütten...

Lesen

Kriegs- und Crashgefahren – wie wir da herauskommen, ganz konkret (1)

Dieser Vortrag und künftige von Christoph Hörstel werden vor allem diesen Fragen nachgehen: Wie, ganz konkret, wollen wir das attraktive Programm der Deutschen Mitte in die Praxis umsetzen? Geht das überhaupt? Wie lange dauert das? Schafft Deutschland so etwas allein? Muss es das? Was werden die anderen sagen?

Der Euro kann nicht mehr lange halten, zu vielfältig sind die Belastungen geworden, Griechenland ist nur die Spitze des Eisbergs! Gleichzeitig ist das Weltfinanzsystem zum Platzen überdehnt, mit 1.500 Billionen US$ neuem Derivate-Volumen jedes Jahr!
Hinzu kommen die wachsenden globalen Kriegsgefahren mit vier laufenden Kriegen in und um Europa und fünf weiteren Kriegsherden weltweit...

Lesen