Wir brauchen Dich, liebes Mitglied der Deutschen Mitte!

Spürst Du es auch? Es muss hier irgendwo sein. Es ist noch immer hier. Wie ein Phantom schleicht es umher:

Es ist das Hörstel-Phantom!

Na gut, Spaß beiseite. Worauf will ich hinaus? Sicher nicht darauf, was Christoph Hörstel alles falsch gemacht hat. Darüber wurde und wird noch hin und wieder genug gesprochen werden.

Eher geht es mir hier darum, was Christoph Hörstel richtig gemacht hat. Und das Wichtigste: Warum wir EUCH jetzt mehr brauchen, als je zuvor.

Seien wir ehrlich: Selbst in seiner Abwesenheit hat Christoph Hörstel noch eine recht große Macht über die Partei. Erstens, weil die Hinterlassenschaften seiner Ära gerade noch einen Großteil der Kapazitäten der wenigen Führungskräfte und freiwilligen Helfer der Deutschen Mitte binden. Und zweitens: Weil Herr Hörstel ein großes Vakuum hinterlassen hat. Hörstel ist ein Profi, der zuvor viele, viele Jahre vor der öffentlich-rechtlichen Kamera gestanden hatte. Laut Wikipedia hat Hörstel in der Schweiz auch ein Master-Diplom in Marketingstrategie erlangt. Der Mann weiß also was er tut, wenn er sich vor die Kamera und hinter das Rednerpult stellt. Fast könnte man ihn als Ein-Mann-PR-Firma bezeichnen. Seine Präsenz auf YouTube und Facebook war enorm und brachte sicherlich einigen Zulauf für unsere Partei, die Deutsche Mitte. Natürlich hat er auch einige abgeschreckt. Und falsche Hoffnungen geweckt. Aber das ist ein anderes Thema.

Wir, die nun noch Mitglieder der Deutschen Mitte sind, dürften den harten Kern ausmachen. Also die, die ohnehin nicht naiv genug waren zu glauben, dass Veränderung in diesem Land so einfach und schnell von einem Mann und seiner Partei installiert wird. Uns dürfte klar sein, dass es einen langen Atem braucht. Und gemeinsames Engagement.

Denn es liegt an uns, ob wir dieses Vakuum mit Leben füllen oder es im schlimmsten Fall zu einer schleichenden Implosion kommen lassen.

Was Hörstel kann, können wir auch. Eben nur anders. Auch wir können unsere Standpunkte wortgewaltig, klar und unmissverständlich formulieren. Eben in gemeinsamer Anstrengung. Und auch wir können diese in gut getakteter Regelmäßigkeit an die Öffentlichkeit bringen und beständig präsent sein. Eben mit vielen Gesichtern, statt nur einem. Und deshalb brauchen wir Euch! Und deshalb höre ich jetzt für den Rest des Artikels auf über „ihn“ zu schreiben.

Dies ist eine Einladung an jedes Mitglied der Deutschen Mitte und gerne auch Freunde der Partei öffentlichkeitswirksame Inhalte zu produzieren!

Jeder von uns hat ein Thema, das ihn bewegt und mit Politik im weitesten Sinne zu tun hat. Wenn Du schreiben kannst und magst: Dann schreib darüber! Traust Du es Dir nicht allein zu — such‘ Dir Unterstützung bei Deinen Parteikollegen oder anderswo!

Wenn Du sprechen kannst, dann sprich und nimm‘ es mit einem Mikrofon auf. Traust Du es Dir nicht allein zu — such‘ Dir Unterstützung bei Deinen Parteikollegen oder anderswo!

Wenn Du vor die Kamera treten magst, dann tue es und vertrete die Deutsche Mitte auf diesem Wege. Traust Du es Dir nicht allein zu — so suche Dir Unterstützung bei Deinen Parteikollegen oder anderswo!

Tue Dir und uns nur einen Gefallen: Sprich es vorher mit unserer PR-Abteilung (pr@deutsche-mitte.de) ab. Sende Deine Entwürfe zuerst immer an diese Emailadresse — egal ob für einen Blogeintrag, einen offiziellen Post auf Facebook oder Twitter, ob für einen Audiobeitrag, eine Videoansprache, eine öffentliche Rede, einfach jedwede Kommunikation mit der Öffentlichkeit im Namen der Deutschen Mitte!

Aktuell entscheidet der Bundesvorstand darüber, ob der Text im Einklang mit Satzung und Programm der Deutschen Mitte stehen. Erst wenn Eure Beiträge redaktionell genehmigt wurden, dürfen Sie im Namen der Deutschen Mitte veröffentlicht werden. Manchmal wird vielleicht noch hier und da eine Änderung nötig sein. Für manches kann nicht zeitnah Verwendung gefunden werden. In seltenen Fällen muss möglicherweise ein Beitrag zurückgewiesen oder zumindest Änderung erbeten werden, weil er nicht im Einklang mit der Satzung oder dem Programm der Deutschen Mitte steht. Letzteres lässt sich aber leicht verhindern, indem Du Satzung und Programm von vornherein berücksichtigst. Das ist nicht schwer.

Und wenn Du Lust hast, einen Beitrag zu produzieren, im von Dir favorisierten Medium, Du aber nicht weißt zu welchem Thema – dann nimm einfach unser Parteiprogramm als Ausgangsbasis zur Hand. Oder frag‘ andere Mitglieder, Bundesbürger, ja gerne auch andere Artgenossen, was sie bewegt. Hauptsache es geht nicht einfach um Fußball, sondern Themen, die für eine Gruppe von Menschen politisch relevant sind.

Nur wenn es uns gelingt die zahllosen, verschiedenen und individuellen Ängste, Sorgen, Interessen und Perspektiven in der Kommunikation mit der Öffentlichkeit anzusprechen, können wir auch die für einen politischen Umschwung erforderliche, breite Masse erreichen. Und dieser Umschwung ist bitter nötig!

Wir brauchen dafür aber eben auch ein breites Spektrum von Beiträgen und Meinungen. Und das kann nur eine breite Basis von Mitgliedern und Unterstützern liefern. Denn Geld für eine leistungsfähige PR-Agentur könnten wir, selbst wenn wir wollten, derzeit noch nicht aufbringen.

Wir alle sind die Deutsche Mitte! Nur durch das Engagement von vielen von uns, können wir in Bewegung kommen, wachsen und unsere demokratische Macht zur Entfaltung bringen — also: hast Du Lust, einen Beitrag zu liefern? Traue Dich. Wir freuen uns auf Dein Engagement. Sende Deine ausgearbeiteten Entwürfe, Vorschläge oder fertigen Beiträge an pr@deutsche-mitte.de. Die PR-Abteilung ist redlich bemüht, Dir dann zeitnah Feedback zu geben, ob der Beitrag so oder erst nach Überarbeitung, veröffentlicht werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Sebastian Horner
Mitglied der Deutschen Mitte,
Stammtischleiter Erfurt

1 Kommentar

  1. Auch gerne gesehen sind EURE Beiträge für den Podcast. Auch wenn der Landesverband Niedersachsen den gestartet hat, sollen hier die Themen welche die Menschen interessieren aufgearbeitet werden. Dazu brauchen wir nur eine Textdatei und bitte Links zum Belegen und eine Bestätigung, daß der Autor der Veröffentlichung zustimmt. Wenn nichts kommt, müßt ihr unser Programm halt ertragen 🙂 Danke für die Zahlreiche Mitarbeit

Kommentare sind deaktiviert.