Wir halten zusammen

Liebe Mitglieder,

die Ereignisse überschlagen sich und Sie alle haben ein Anrecht, zeitnah über die Situation unterrichtet zu werden.

1) Gestern ist unser Bundesgeneralsekretär, Axel Knaak, von seinem Amt zurückgetreten und hat darüber hinaus unsere Partei verlassen.

2) Weiterhin ist unser Parteisprecher für Finanzen, Prof. Hörmann, ebenfalls von seinem Amt zurückgetreten und hat die Partei verlassen.

3) Unser 2. Bundesvorsitzender, Claas Fischer, hat sein Amt ebenfalls niedergelegt.

4) Heute Mittag hat unser Bundesvorsitzender, Christoph Hörstel, ebenfalls sein Amt niedergelegt und die Partei verlassen.

Wie er in seiner Abschieds-Email uns allen mitteilte, wird er die „NEUE MITTE“ als Partei wiederbeleben und fordert dazu auf, ihm zu folgen.

Durch diese Umstände besteht der aktive Bundesvorstand im Moment nur noch aus uns beiden:

Johannes Gerhard Madsen<br /> Beisitzer<br /> Deutsche Mitte
Gerhard Madsen, Bundesschatzmeister Norman Golisz, Bundesgeneralsekretär ORGA/IT.

Auch wir wurden durch diese Entwicklung überrascht, müssen und wollen aber mit der Situation verantwortungsvoll und satzungsgemäß umgehen.

Wir haben daher bereits Gespräche mit den Landesverbänden aufgenommen, um im Konsens die anstehenden Probleme zu lösen und die formalen und operativen Voraussetzungen zu schaffen, damit wir als Partei allen Widrigkeiten zum Trotz die Querelen der letzten Zeit beilegen und nach vorn schauen können.

Die Bereitschaft der Zusammenarbeit ist gut und wir sind optimistisch, daß wir als Partei diese Hürden gemeinsam meistern können.

Zuerst werden wir durch kommissarische Berufung einer dritten Person den Bundesvorstand dem Parteiengesetz entsprechend wieder formal handlungsfähig machen.

Um für einen breiten Konsens zu sorgen, findet in Zukunft eine breitere Einbeziehung der Landesebene in die Entscheidungsfindung des Bundesvorstandes statt. So werden auch die Entscheidungen, welche in der letzten Zeit für erhebliche Kontroversen gesorgt haben erneut auf den Prüfstand gestellt.

Wir wollen den Beweis antreten, daß hier in unserer Partei ein Programm die Personen mit Zustimmung sucht und was drauf steht auch drin ist.

Wir möchten Sie daher auch im Namen der Landesvorstände bitten, unserer Partei weiterhin das Vertrauen auszusprechen, damit wir gemeinsam unser Programm verwirklichen können.

Bis zum nächsten Bundesparteitag werden wir sicherlich ein gerüttelt Maß der derzeitigen Probleme mit Ihrer Hilfe gemeistert haben.

Noch eines zum Schluß:
Wir, als Partei und Bewegung, wollen keine „Schlammschlachten“, denn
Politik geht anders!

Auch deshalb versuchen wir gerade intensiv, unsere Kommunikationsstruktur und unsere Transparenz zu verbessern; nach innen und nach außen.

Wir werden Sie über das weitere Vorgehen zeitnah informieren.

Auf eine gute Zusammenarbeit und herzliche Grüße

Gerhard Madsen, Bundesschatzmeister
Norman Golisz, Bundesgeneralsekretär Orga/IT