THERAPEUTEN-APPELL zur Bundestagswahl 2017 – Therapiefreiheit

Wir Unterzeichner appellieren an alle ganzheitlich und ursächlich denkenden und handelnden Therapeuten, deren oberste Ziele Therapiefreiheit und das gesundheitliche Wohl aller Menschen sind:

Tragen Sie bei der Bundestagswahl am 24. September mit Ihrer Stimme dazu bei, dass eine echte Gesundheitsreform mit Therapiefreiheit im Bundestag durch Parteien wie die DEUTSCHE MITTE eine Chance erhält!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir Unterzeichner fühlen uns derzeit von keiner der Parteien im Bundestag vertreten. Jede/r von uns erlebt, dass sich unser Gesundheitswesen immer mehr auf aufwendige und finanziell lohnende Diagnostik und Operationen ausrichtet und aufgrund des Finanzierungssystems zunehmend auch dazu gezwungen wird.

Zeitintensive und menschenwürdige Medizin und Pflege („sprechende“ und „mitfühlende“ Medizin und Pflege) werden unzureichend wertgeschätzt, effiziente und ursächliche Therapien werden nicht gleichwertig anerkannt.

Zudem werden Patienten aus Haftungsgründen von einem Spezialisten zum anderen weitergereicht und immer mehr Therapeuten versuchen – in noch nie dagewesenem Ausmaß –, die Verantwortung an andere abzugeben bzw. auf „Nummer Sicher“ zu gehen, indem sie sich an die Vorgaben oftmals fragwürdiger Instanzen halten.

Deutsche Mitte fordert Therapiefreiheit

Ein Gesundheitssystem, in dem Behandler und Patienten die Verantwortung therapeutischen Handelns nicht übernehmen wollen oder aus gesetzlichen Gründen nicht übernehmen können, lähmt und macht krank.

Wir sind der Meinung, dass es im Bundestag einer echten politischen Alternative bedarf, damit der Weg aus einem gewinnmaximierten hin zu einem gesundheitsoptimierten Gesundheitswesen beschritten werden kann. Dafür müssen alte Strukturen, Abhängigkeiten und dogmatischen Denkweisen weichen, sowohl in der Bundes-, Landes- und Kreispolitik, als auch in der Politik der Berufsverbände der Heilberufler.

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, setzen auch Sie im Rahmen der Bundestagswahl 2017 ein Zeichen! Wir unterstützen die Partei DEUTSCHE MITTE, bei der wir einen ehrlichen Willen für eine echte Reform des Gesundheitswesens feststellen.

Erstunterzeichner (in alphabetischer Reihenfolge) im August 2017:

  • • Dr. med. Falko Bengen, Arzt / Internist, München
  • • Thomas Bezler, Heilpraktiker, Kernen im Remstal
  • • Dorothea Burger, Heilpraktikerin, Bayern
  • • Ina Busse-Thaci, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Langenbrettach
  • • Bernard Frieling, Rentner, früher langjähriger Geschäftsführer in der gesetzlichen KV, Birkenfeld
  • • Dr. med. Hans-Martin Groß, Laborarzt, Hildesheim
  • • Helga Knorz, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Bayern
  • • Oliver Masuhr, Dipl.-Psych., Göttingen
  • • Agnes Mzyk, Gesundheits-Praktikerin, Rottendorf
  • • Dr. med. Hans Jürgen Scheurle, Badenweiler
  • • Heike Riefl er, Hebamme, Gomaringen
  • Hans U. P. Tolzin, Medizin-Journalist, Herrenberg
  • • Jürgen Weigel, Arzt, Bayern

Weitere Unterstützer (im September 2017):

  • • Juliane Sacher, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Frankfurt
  • • TDr. rer. nat. Dr. med. Reinhard Kobelt, Bad Homburg
  • • Gundi Degotschin, Ärztin, Uetze-Altmerdingsen

Download-Adresse dieses Dokuments: https://deutsche-mitte.de/downloads/tolzin/appell.pdf Für Infos und Rückfragen und falls Sie den Appell ebenfalls öffentlich unterstützen möchten: info@deutsche-mitte.de, Telefon 030 5130 2070