Syrien-Skandal könnte Angela Merkel zu Fall bringen

10

Deutschland befindet sich mitten im Wahlkampf. Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht jetzt schon wie die sichere Siegerin aus, doch ein Super-Skandal zum Syrienkrieg könnte sie auf den letzten Metern noch zu Fall bringen und ihr den Wahlsieg kosten. Wissenschaftler und andere Experten haben die Belege für diesen Merkel-Syrien-Skandal auf den Tisch gelegt. Die Frage ist nur, warum bis jetzt noch kein Politiker einer anderen Partei die Fakten angesprochen hat, die Angela Merkel wie ein Tornado aus dem Kanzleramt fegen könnten. Aber noch sind mehr als drei Wochen Zeit bis zur Bundestagswahl. Es könnte doch noch spannend werden.

Die Analysen der wissenschaftlichen Experten zum Syrienkrieg sprechen eine klare Sprache:

Professor Michael Jabra Carley von der Universität Montreal, Kanada: „Die Rede von „unseren Gemäßigten“ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen.„.

Professor Günter Meyer von der Universität Mainz: „Giftgasmassaker war Inszenierung der USA. Die Trump-Show als Reaktion auf das angebliche Giftgasmassaker von Khan Sheikhun am 4. April 2017 ist ein weltweiter Propagandaerfolg der Weißhelme.“.

Professor Jörg Becker von der Universität Marburg: “Gleichwohl wird die Mehrzahl der Nutzer der Massenmedien schlicht unwissend darüber sein, dass die USA seit Jahren völkerrechtswidrig einen Regime Change in Syrien herbeizuführen versuchen. Dass das ganze Terror-Problem vor allem durch westliches Morden und westliche Kriege entstanden ist. Ja, dass der Westen Al Quaida seit Jahren mit Waffen beliefert und hierdurch überhaupt erst großgemacht hat, um Assad zu stürzen und an seiner Stelle eine willfährige Marionettenregierung einzusetzen.”.

Professor Günter Meyer von der Universtität Mainz: “Allerdings ist die mediale Berichtserstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist.”.

Selbst die US-Regierung hat immer wieder zugegeben oder zugeben müssen, dass es sich bei den angeblichen Oppositionellen, Aktivisten und moderaten Rebellen um Al Qaida und co handelt (“That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo” – Al Nusra ist der syrische Arm der Al Qaida. ). Und deutsche Gerichte verurteilen mittlerweile die Mörder und Folterer aus Aleppo.

Natürlich darf man ein Land auch dann nicht mit einheimischen oder ausländischen Hilfstruppen überfallen, wenn diese keine radikaljihadistischen Kämpfer sind. So will es jedenfalls das Völkerrecht. Aber dass es sich bei den Hilfstruppen des Westens um von der Al Qaida geführte Kämpfer handelt, setzt diesem Syrienskandal sicherlich die Krone auf. Schließlich macht die US-Regierung Al Qaida für die Terroranschläge in den USA am 11. September 2001 (9/11) mit über 3000 Toten verantwortlich.

Die Bundesregierung unter Angela Merkel hat sich vom ersten Kriegsjahr an – seit 2011 – an dem Angriff auf Syrien beteiligt. Merkel ließ und läßt Bundeswehr-Tornados Luftaufklärung für die Al-Qaida-Terroristen in Syrien machen. Vor wenigen Tagen trauerten Angela Merkel via Bundespressekonferenz und der syrische Al-Qaida-Chef via Youtube um angebliche Verluste der Al-Qaida-Propagandatruppe White Helmets. Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen.

Die Fakten liegen also klar auf der Hand. Sie sind überprüfbar und nachweisbar. Sie werden von führenden Wissenschaftler klar benannt.

Syrien wurde überfallen, hunderttausende Menschen dabei getötet und Millionen Menschen zu Flüchtlingen gemacht (davon mehrere Millionen als Binnenflüchtlinge in Syrien). Ein Verbrechen nach dem Völkerrecht und nach deutschem Recht. Und Angela Merkel ist daran aktiv beteiligt.

Syrien wurde zu allem Übel auch noch mit Hilfstruppen aus Terroristen und Söldnern mit Al-Qaida-Hintergrund überfallen. Auch das weiß Bundeskanzlerin Angela Merkel, aber die Zusammenarbeit mit den Terroristen bereitet ihr offensichtlich keinerlei Probleme, während in Deutschland regelmäßig Gesetze „gegen die Terrorgefahr“ verabschiedet werden, die der Bevölkerung Rechte nehmen.

Wäre es nicht an der Zeit, passend dazu ein paar „blöde Fragen“ zu stellen? Würde nur ein einziger einigermaßen hochrangiger Politiker die Bundeskanzlerin gerade jetzt , im Wahlkampf, auf dieses Thema festnageln, dann wäre es schnell vorbei mit dem Lügengebilde, das Angela Merkel und ihre Propaganda um den Syrienkrieg mit aufgebaut haben und eine – berechtigte – Lawine der Empörung könnte die Stimmung vor der Wahl gegen die regierende Bundeskanzlerin kippen lassen.

Was muss Angela Merkel denn noch alles tun? Wir haben hier den Überfall eines fremden Landes. Die Ermordung hunderttausender Ausländer. Und das ausgerechnet in Zusammenarbeit mit der Terrororganisation Al Qaida. Wie läßt es sich erklären, dass dieser unglaubliche Syrienskandal noch nicht angesprochen wurde? Was ist denn beispielsweise mit den Politikern der Oppositionsparteien, die Angela Merkel doch gerne so dringend ablösen möchten? Wieso schlägt man sich im Wahlkampf zur Bundestagswahl um die kleinste Kleinigkeit, aber läßt diesen Hammer in der Werkzeugkiste? Ist das wirklich nur Unwissenheit?

Informieren Sie den Politiker Ihres Vertrauens oder Ihres geringsten Mißtrauens und berichten Sie ihm von diesem Skandal, der die Bundestagswahl 2017 auf den Kopf stellen könnte. Konfrontieren Sie die Regierungsparteien CDU, SPD, CSU damit. Machen Sie den Skandal in den Netzwerken öffentlich.  Angela Merkel wird über die Wahrheit und Fakten stolpern, über Klein-Klein-Wahlkampfmanöver sicher nicht.

Die Deutsche Mitte dankt dem „Blauen Boten“.