Gottfried Glöckner – Sprecher Ernährung und Landwirtschaft

Gottfried Glöckner Bundessprecher für Landwirtschaft der Deutschen Mitte

Gottfried Glöckner *25.01.1962

 

Seit 1985 als Landwirtschaftsmeister selbständig tätig, Ausbildungsbetrieb bis 2004

1992 – 1994 bakteriologische Beschaffenheit der Mich

ab 1994       Gentechnik im Pflanzenbau

1995 – 1997 Versuchsfelder mit gentechnisch veränderten Mais + rRaps Pflanzen (Herbizid resistent)

1997 – 2001 Anbau von zugelassenem, gentechnisch verändertem Bt 176 Mais (Syngenta)

ab 2001       CDU Mandatsträger im Kreistag und Gemeindeparlament

13.12.2004  Einstellung der Herdbuch geführten Milchproduktion (70 Kühe Sbt.) nach massiven Schäden im Tier und auf den Grünland Flächen

ab 2004       SWR „Report Mainz“ sowie „Mahlzeit – Krieg uns Essen“, Spiegel „Der achte Tag“ auf Vortragstour in Europa, incl. Schweiz, bei Bundes- und Landesregierungen

06.2005      Mitautor „Gefahr Gentechnik – Irrweg und Ausweg“

ab 03.2009 international angefragt incl. Russland und China

25.01.2016 Internationale Publikation „Pathology reports on the first cows fed with Bt176 maize (1997-2002)“ veröffentlicht in Brüssel

http://scholarly-journals.com/sjas/archive/2016/January/toc.htm

seit 02.2017 Mitglied der Deutschen Mitte

Glöckner ist für die Ausarbeitung des agrarpolitischen Programms der Deutschen Mitte zuständig.

Gottfried Glöckner ist geschieden, 3 erwachsenen Kinder, 2 Enkel

Seine Homepage: http://www.gottfried-gloeckner.com/

Genfood nein Danke

Hier ein paar wichtige Video:

Christoph Hörstel im Gespräch mit Gottfried Glöckner

Gottfried Glöckner / Ein Landwirt packt aus

Die (Gentechnik-)Saat des Todes – Komplettversagen von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft & Medien

Bei Querdenken-TV, Interview mit Michael Vogt