CDU-Parteitag fordert gesetzliche Impfpflicht: Wir müssen JETZT handeln!

Unter diesem Titel ruft der deutsche Medizin-Aktivist Hans Tolzin zu Gegenmaßnahmen auf. Wir übernehmen im Folgenden seinen Beitrag unverändert. Die Deutsche Mitte wendet sich vehement gegen Impfzwänge – und wird dies auch in das künftige ausformulierte Gesundheitsprogramm aufnehmen. Autor Tolzin wird gleichzeitig eingeladen, daran mitzuwirken, ein persönliches Anschreiben an ihn ist unterwegs. Es geht darum, weitere Anschläge mafiotisch strukturierter globaler Konzernnetze im Bereich Gesundheit und Chemie zu verhindern, die bisherigen eklatanten Fehlentwicklungen im Sinne der Menschen zurückzudrehen und vor allem: den gesamten Bereich neu auszurichten.

Die CDU hat sich heute auf ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe auf Antrag der Jungen Union für die Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps, Masern, Röteln und Windpocken ausgesprochen. Kommt schon 2016 die offizielle Impfpflicht? Wir müssen handeln, wenn wir das verhindern wollen!

den ganzen Artikel lesen

Worauf es jetzt wirklich ankommt!

Wenn wir die Impfpflicht wirklich verhindern wollen, müssen wir JETZT handeln. Wir müssen JETZT die ersten konkreten Fälle von Impf-Mobbing in die erste Gerichtsinstanz bringen. Bis wir beim Bundesverfassungsgericht landen, kann es bis zu fünf Jahre dauern, es gilt also keine Zeit zu verlieren. Wer also von Impf-Mobbing betroffen ist und bereit ist, für seine Grundrechte zu kämpfen, der soll sich bitte unter redaktion@impf-report.de melden. Bitte alle damit zusammenhängenden Dokumente als Scan beilegen (die vertrauliche Behandlung ist natürlich selbstverständlich!)

Wichtig: Was nicht schwarz auf weiß vorliegt, gilt nicht:

Eine Benachteiligung aufgrund des Impfstatus muss schriftlich vorliegen. Rein mündliche Aussagen wie „wenn Du Dich nicht impfen lässt, dann ….“ sind nutzlos. Solange eine Androhung von Konsequenzen aufgrund des Impfstatus nicht schriftlich vorliegt, bitte NICHT bei uns melden.

Wir benötigen dringend Ihre Spende!

Juristische und medizinische Gutachten kosten Geld. Wir haben schon einiges auf den Weg gebracht, aber die Finanzierung ist noch nicht gesichert. Bitte spenden Sie für den Rechtsfonds des gemeinnützigen Vereins AGBUG e.V:

AGBUG e.V.
IBAN: DE53 6005 0101 0002 0392 06
BIC: SOLADEST600
Stichwort „Rechtsfonds“

Ihre Spenden und ihre Verwendung werden auf der Vereinswebseite transparent dargestellt. Anfang Januar werden wir den Kassensturz wieder auf den aktuellsten Stand bringen.

10 Möglichkeiten, aktiv zu werden

Werden Sie aktiv. Helfen Sie uns, den Impf-Wahnsinn zu stoppen!