Widerstand in Deutschland: Ziele und Wege

Bildschirmfoto 2015-10-24 um 11.37.14

Es ist am Tage: Die Bundesregierung hebelt die demokratische Marktwirtschaft aus, strebt eine andere Republik an, fördert Finanzcrash, Chaos, Konzernmacht und Kriegsgefahr. Damit greift Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz: Widerstand ist berechtigt.

Um nun eine möglichst breite Unterstützung im Volk sicherzustellen, sollten wir unsere Kraft auf vier offensichtliche Angriffsflächen konzentrieren:

  1. Schluss mit der von Washington beförderten Konfrontation gegen Russland, die gegen deutsche, europäische und amerikanische Interessen verstößt; Ende der Militärmanöver und Sanktionen, keine Zustimmung zum Raketenschild in Europa; FÜR Frieden, Freundschaft, Zusammenarbeit und Visafreiheit.
  2. Schluss mit dem Einsatz der Migrationswaffe mit ihrer Masseneinwanderung gegen Deutschland und Europa durch drei gleichzeitige Sofort-Maßnahmen: Ende aller Beteiligung an Krieg und Aggression gegen andere Staaten und Völker, wirksame Schließung unserer Grenzen, großzügige Unterstützung von Erstaufnahme-Ländern wie Griechenland, Italien, Türkei und Libanon, sofortige Rückführung der Einwanderer in dortige Aufnahmelager und schließlich in ihre friedliche Heimat – mit deutscher und europäischer Unterstützung. Dazu müssen auch aus dem Land der Hauptkriegstreiber, USA, nennenswerte Beiträge geleistet werden. Wiedergutmachung wird ein zentrales Stichwort.
  3. Notwendiger, rascher  Ausstieg aus der Betrugswährung Euro: abgesprochen, kontrolliert, abgesichert – und nicht allein oder als erste.
  4. Schluss mit den Schurkenverträgen TTIP, CETA, TISA, die unsere Demokratie aushebeln, die Konzernmacht unkontrolliert stärken, unseren Lebensstandard radikal senken – und keiner Bevölkerung nützen, weder in Deutschland, noch in Europa oder USA.

Darüber hinaus jedoch können wir nicht vergessen, dass die deutsche Bundesregierung allein und im Verbund mit anderen EU- und Nato-Staaten in krimineller Weise gegen die Bevölkerung(en) vorgeht:

5. Schluss mit dem Einsatz von Sondereinheiten der Bundeswehr im Inneren Deutschlands, bestehend aus speziell ausgewählten Reservisten: „Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte“, Abkürzung: „RSU-Kräfte“, formell: „RSU-Kr“. Die derzeitige Rechtslage gestattet die Unterdrückung der Bevölkerung aus politischen Gründen, vor allem auch durch den verbrecherischen Lissabon-Vertrag. Unsere Reservisten haben wichtige Aufgaben und bringen dafür ihre guten Fähigkeiten mit – FÜR die Bevölkerung, nicht gegen sie!

6. Schluss mit der Spionage des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BFV) gegen die Bevölkerung und der Vorratsdatenspeicherung! Heute wird die Verfassung nicht von der Bevölkerung bedroht, sondern von der Regierung!

7. Schluss mit dem verbrecherischen Management von Terroristen und Terrorismus in- und außerhalb Deutschlands durch unsere Geheimdienste und das Bundeskriminalamt (BKA). Terrormanagement ist kein Ersatzkrieg am Parlament vorbei und gegen Bevölkerungen, die eigene und fremde, statt dessen sollen die Institutionen die Menschen schützen und verantwortliche Politik sinnvoll unterstützen.

8. Schluss mit Geoengineering, mit „Chemtrail“- und HAARP-Einsätzen gegen die Bevölkerung! Neue Techniken sollen schützen, nicht angreifen und zerstören.

Dies sind nur die acht wichtigsten, demokratiefeindlichen Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Bevölkerung, die strategische Einbettung der Medien in die Washington-geführten Dauer-Kriege ist das wichtigste Hilfsmittel. Ein Gesundheitssystem, das krank macht oder gar tötet, der Niedergang von Bildung in allen Stufen und offen familienfeindliche Politik sind noch lange nicht das Ende der Aufzählung: Jedes deutsche Ministerium betreibt kriminelle Politik.

Hier ergibt sich eine Reihe von Fragen. Die erste Frage ist nun: Soll sich der Widerstand an Recht und Gesetz halten? Und hier ist die Antwort ein klares JA. Denn außerhalb der Regeln und gegen sie und uns arbeitet bereits die Bundesregierung, sie hat die weitaus größeren Machtmittel.

Wie konkret soll der Widerstand aufgebaut werden? Tatsache ist doch, dass er vom Volk ausgehen muss! Und hier greift das System der vernetzten Fünfergruppen: Jede/r beteiligt sich an einer überschaubaren Gruppe eng verbundener Menschen, die sich persönlich kennen und leicht und schnell ohne elektronische oder andere Hilfsmittel miteinander in Kontakt treten können. Hier wird besprochen, dass mindestens zwei oder drei der Gruppe draußen kämpfen – und die übrigen diesen Kampf unterstützen.

Was genau wollen wir tun? Wir wecken Aufmerksamkeit für die multikriminelle Politik der Bundesregierung, behindern die Fortsetzung der kriminellen Maßnahmen wo und wie immer möglich, in Bund und Land, jeweils am Regierungssitz, verlangen ethische Politik zur Bewahrung der Schöpfung, die alle Menschen verbindet. Insbesondere wollen wir dazu spätestens im Frühsommer in großen Zahlen nach Berlin kommen – und diese Großdemonstration erst dann wieder beenden, wenn die ersten vier Ziele dauerhaft erreicht sind. Das bedingt den Rücktritt der Bundesregierung: Wir müssen deren Weg in die Diktatur beenden, sonst sind wir alle am Ende. Mitte Oktober kam eine Viertelmillion Menschen in Berlin gegen die verbrecherischen Handelsverträge zusammen – ohne jeden messbaren Erfolg in der Sache. Das dürfen wir uns nicht mehr gefallen lassen, das wäre zu gefährlich für alle Menschen, nicht nur in Deutschland und Europa. Korrupte Politiker müssen wieder mit der Bevölkerung rechnen, die sich nicht mehr alles einfach gefallen lässt!

Dieser Plan kann nur gelingen, wenn die Gewerkschaften aus ihrer politischen Starre erwachen und ihre gute Kraft nutzen, wie schon zuvor in ihrer Geschichte. Generalstreik heißt das Ziel – und wir wollen den Rechtsrahmen erstreiten, der diesen Kampf um unser Land, unsere Freiheit, für gerechten Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt straffrei stellt.

Die Kirchen in Deutschland, deren Integrität jetzt mehr gefragt ist denn je, seien an ihr Versagen in der Nazizeit erinnert, das sich heute zu wiederholen scheint. Mutige kritische Pastoren gehören aktiv und öffentlich geschützt und unterstützt, nicht mit Schweigen übergangen – oder gar intern zum Schweigen verdonnert.

Nicht zuletzt: Erfolg können wir jedoch ohne die Beteiligung unserer besten Unternehmer nicht erkämpfen – und das wollen wir auch gar nicht, denn Unternehmer bringen ein unverzichtbares Stück der für uns alle notwendigen Bodenhaftung in die Politik. Viele von ihnen wissen längst, dass die jetzige Politik uns alle in die schrecklichste Sackgasse führt. Also müssen wir hier werben und erklären, ermuntern und verbinden, damit wir als vollständige Gesellschaft gemeinsam über die Schwelle einer neuen – einer mit Sicherheit besseren – Zeit gehen können.

Dazu muss jeder, der hier mitkämpfen will, sein Leben ausrichten:

Wir sind uns bewusst, dass eine neue, eine bessere Politik für Deutschland keine Chance hat ohne Souveränität, Friedensvertrag und eine Verfassung, die den Namen verdient; diese drei werden wir uns nehmen oder sie uns schaffen – und bewahren.

Wir können uns auch wieder bequem zurücksinken lassen, in der Hoffnung, dass andere für uns die Härten auf sich nehmen, dann werden wir scheitern. ALLE sind gefordert.

Wir sind stark genug für alle Herausforderungen, das haben wir in der Vergangenheit bewiesen – wir werden sie meistern: wenn wir sie annehmen und angehen.